Aktuell


Internationales Symposium an der Universität Rostock, Institut für Germanistik und Kempowski Archiv Rostock. Ein bürgerliches Haus e.V., "Ich möchte Archiv werden" 26. - 28.04.2019
Tagungsprogramm (PDF)
Website

  • Egger_1397
  • Elit_1407
  • Ewald_1400
  • Hagestedt_1345
  • Hagestedt_1355
  • Hagestedt_Hennecke_1440
  • Hagestedt_Ladenthin_1357
  • Hagestedt_Pölkow_1361
  • Hagestedt_Weber_1388
  • Hißnauer_1419
  • Philipp Böttcher und Christian Hißnauer
  • Kastenbauer_1391
  • Krebs_1369
  • Krebs_1371
  • Krebs_1381
  • Krebs_Lesker_1446
  • Krüger_1425
  • Ladenthin_1354
  • Reemtsma_1350
  • Rottschäfer_Böttcher_1450
  • Schareck_1341
  • Schareck_1343
  • Sittig_1413

Walter Kempowski wäre in diesem Jahr 90 Jahre alt geworden und das ist Anlass für eine Reihe von weiteren Veranstaltungen, über die wir Sie an dieser Stelle informieren möchten:

Poetik der Mitte? Walter Kempowski im literatur- und ideengeschichtlichen Kontext
Tagung, Akademie der Künste, Pariser Platz, Berlin, Plenarsaal
Donnerstag, 12. – Freitag, 13. September 2019
In seinen monumentalen Textcollagen sucht Walter Kempowski die politische und ästhetische Mitte. Er bringt „highbrow“ und „lowbrow“, Erzähltradition und Avantgarde zusammen. Analysiert er das historische Versagen des Bürgertums, dann lässt er die Beteiligten selbst zu Wort kommen. Die Tagung fragt nach den literarischen und ideengeschichtlichen Konstellationen eines großen Prosaisten, dessen umfangreiches Archiv die Akademie der Künste bewahrt. 
Sie können sehr gern auf Ihren Seiten verlinken, das Programm steht momentan noch in der Vorschau, der neue Leporello ist in der Redaktion. Das ausführliche Programm mit allen Namen folgt dann bis Ende Juli auf der Homepage.
https://www.adk.de/de/programm/vorschau/index.htm

Hamburg:
Wiederaufnahme der "Kempowski Saga" am Altonaer Theater in der nächsten Spielzeit 2019/2020:
https://www.altonaer-theater.de/

Berlin:
In der Akademie der Künste wird es zusammen mit der Universität Göttingen am 12. - 13. September 2019 eine Tagung geben. Die Leitfrage lautet: „Poetik der Mitte?“, diskutieren werden Literaturkritiker*innen und Zeithistoriker*innen in politisch-ideengeschichtlicher und ästhetischer Perspektive.

Rostock:
"Ich möchte Archiv werden"
Walter Kempowski, Rostock und die Romane der Deutschen Chronik
14. Dezember 2019 bis März 2020
Der Schriftsteller Walter Kempowski setzte seiner Heimatstadt in den Romanen der Deutschen Chronik ein literarisches Denkmal. Umfangreiches Wissen, Sammlungen und Erinnerungen flossen ein in eine literarische Darstellung bürgerlichen Lebens in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in einer norddeutschen Stadt. Die gemeinsame Ausstellung des Kulturhistorischen Museums Rostock und des Kempowski-Archivs Rostock ist ein willkommener Anlass, sich auf die Spuren der literarischen Arbeit des Schriftstellers zu begeben und der Arbeit auf dem Weg zu den erfolgreichen Romanen nachzuspüren.


Der stadtgeschichtliche Rundgang "Auf den Spuren der Familie Kempowski" ist auf Anfrage zu gewünschten Zeiten zu erleben.
Kosten 5 €/Person
Für weiter individuelle Absprachen zu Stadtspaziergängen und Führungen sprechen Sie uns gerne an.

Der Verein hat neue Büroräume angemietet. diese befinden sich in der Kröpeliner Str. 31 in unmittelbarer Nähe zur Ausstellung. Dort finden Sie uns, wenn wir nicht Besucher der Ausstellung im Haus 3 im Klosterhof betreuen.

Zur Website
Veranstaltungen und Neuigkeiten aus der Kempowski Stiftung
Haus Kreienhoop
 
Aktuell 
Verein   
Archiv   
Gesamtwerk   
Publikationen   
Lesebuch   
Tadellöser & Wolff   
Rundgänge   
 
Links   
Kontakt   
Datenschutz  


Kempowski-Archiv-Rostock -
Ein bürgerliches Haus

Klosterhof Haus 3
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag
14.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag
9.30 bis 12.00 Uhr

Möchten Sie uns außerhalb der Öffnungszeiten besuchen, senden Sie uns eine Mail oder rufen Sie uns gerne an!
Fon: 0381/ 203 75 40

© 2006-19 Bertbrink
Letzte Aktualisierung 22.07.2019